Heike Greschke geht nach Dresden

W2-Professur für Soziologischen Kulturenvergleich und qualitative Sozialforschung wird etabliert

Heike Greschke hat einen Ruf an die Technische Universität Dresden auf die neu geschaffene W2-Professur für Soziologischen Kulturenvergleich und qualitative Sozialforschung angenommen. Greschke war seit Oktober 2012 Juniorprofessorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Mediensoziologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Die Soziologin war zuvor u.a. in Hamburg, Bielefeld und Klagenfurt tätig. Ihre Forschung führte sie 2004 nach Paraguay und Argentinien.

Quelle: TU Dresden