Sandra Aßmann wird Professorin für Soziale Räume und Orte des non-formalen und informellen Lernens

Die Medienforscherin lehrt ab Oktober 2016 in Bochum

Aßmann hat einen Ruf an die Ruhr-Universität Bochum auf die W2-Professur für Soziale Räume und Orte des non-formalen und informellen Lernens angenommen. Zuvor war sie Juniorprofessorin für Erziehungswissenschaftliche Medienforschung an der Universität zu Köln. Nach ihrem Studium der Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften und Kulturwissenschaften hatte Aßmann Stationen in Paderborn, Hagen und Xalapa (Mexiko) absolviert.

Quelle: Forschung und Lehre