Flucht- und Flüchtlingsforschung

Call for Proposals für ein Themenheft der Z’Flucht: Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung. Deadline: 15. November 2020

Die Z’Flucht veröffentlicht Themenhefte, die von Gastherausgeber*innen in Zusammenarbeit mit den Herausgeber*innen verantwortet werden. Themenhefte erscheinen im gleichen Format wie inhaltlich offene Ausgaben der Z’Flucht, behandeln aber mit ihren Beiträgen zusammengenommen ein präzise umrissenes Thema und präsentieren neue theoretische, methodische oder inhaltliche Ansätze. Die Beiträge beleuchten das Thema aus verschiedenen Perspektiven, sind dabei aber aufeinander bezogen. Die Berücksichtigung unterschiedlicher disziplinärer Zugänge und eine Ausgewogenheit im Genderverhältnis der Autor*innen sind explizit erwünscht.  

Wir bitten um schriftliche Vorschläge für die Herausgabe eines Themenheftes. Diese sollten folgende Angaben beinhalten:

  1. Name, Anbindung, Anschrift, E-Mail des/der Gastherausgeber*innen
  2. Titel des Themenheftes
  3. Thema: Erläuterung der Relevanz, speziell für die Leser*innenschaft der Z’Flucht, und des Ansatzes.
  4. Vorläufiges Inhaltsverzeichnis: Themenhefte sollten thematisch passende Beiträge für die Rubriken der Z’Flucht planen: Wissenschaftliche Aufsätze (inkl. einer Einleitung des/der Gastherausgeber*innen 3-5), Forumsbeiträge (2-4) und ggf. Rezensionen oder Sammelbesprechungen (max. 2). Alle Beiträge sollen von den jeweiligen Autor*innen zugesagt sein.
  5. Zusammenfassungen zu jedem geplanten wissenschaftlichen Aufsatz und Forumsbeitrag im Umfang von maximal 800 Zeichen (inkl. Leerzeichen).
  6. Eine Liste der Autor*innen und Gastherausgeber*innen mit kurzen bio-bibliographischen Angaben.
  7. Ein Zeitplan zum weiteren Vorgehen.

Das Dokument soll maximal 12 Seiten umfassen.

Bitte senden Sie Vorschläge für ein Themenheft bis zum 15. November 2020 an zflucht@fluchtforschung.net

Zeitplan für Themenhefte:

Die Herausgeber*innen der Z’Flucht wählen bis Ende 2020 Vorschläge für Themenhefte aus.

Gastherausgeber*innen reichen zum mit den Herausgeber*innen vereinbarten Datum die von ihnen überarbeiteten und aus ihrer Sicht druckfertigen Beiträge des Themenheftes bei den Herausgeber*innen der Z’Flucht ein.

Wissenschaftliche Artikel werden durch die Herausgeber*innen ins Begutachtungsverfahren gegeben. Gastherausgeber*innen machen Vorschläge für Gutachter*innen und sind schließlich verantwortlich, dass möglicher Überarbeitungsbedarf angemessen umgesetzt wird.

Forumsbeiträge und Besprechungen werden durch die Gastherausgeber*innen gemeinsam mit den Herausgeber*innen begutachtet und bearbeitet.  

Die Herausgeber*innen behalten es sich vor, Hefte um weitere Beiträge zu ergänzen, sollte im geplanten Themenheft noch Platz sein.  

Themenhefte werden nach Fertigstellung in der nächsten zu erreichenden Ausgabe der Z‘Flucht veröffentlicht.

Zum Aufruf (PDF)