Datenschutz

Das sind die Datenschutzbestimmungen des

Hamburger Instituts für Sozialforschung
Soziopolis – Gesellschaft beobachten
Mittelweg 36, 20148 Hamburg
Deutschland
Telefon: 049 40 - 414 097-0
Telefax: 049 40 - 414 097-11
E-Mail: redaktion(at)soziopolis(dot)de

               - Verantwortlicher -

für die Webseite https://soziopolis.de/.

SOZIOPOLIS versichert Ihnen, dass bei Nutzung Ihrer Daten die geltenden Datenschutzbestimmungen, insbesondere gemäß Telemediengesetz, Rundfunkstaatsvertrag, Bundesdatenschutzgesetz und Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eingehalten werden.

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zu dem Zweck maschinenlesbar gespeichert, verarbeitet und genutzt, zu dem Sie diese angegeben haben. Ausnahmen bestehen nur, wenn Sie einer anderen Nutzung zugestimmt haben. Wir gewährleisten, dass Ihre Daten vertraulich behandelt werden.

Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren, in welcher Art und Weise und zu welchem Zweck Ihre Daten genutzt werden.

Die vorliegende Erklärung bezieht sich auf alle über https://soziopolis.de/ erreichbaren Angebote.

Bei den von uns erhobenen Daten handelt es sich zum einen um personenbezogene Daten, die Sie freiwillig eintragen, indem Sie sich für unseren Newsletter registrieren oder ähnliche Dienste in Anspruch nehmen (Näheres unter „Persönliche Daten“). Zum anderen handelt es sich um Tracking-Informationen, die während der Nutzung unserer Angebote übermittelt werden (Näheres unter „Tracking-Informationen“). Hierzu im Einzelnen:

1.         Persönliche Daten

Wir sind berechtigt, Ihre personenbezogenen Daten über die Inanspruchnahme eines Dienstes zu erheben, zu verarbeiten, zu speichern und zu nutzen, soweit dies erforderlich ist, um Ihnen die Inanspruchnahme des Dienstes zu ermöglichen. Das betrifft unseren

Newsletter

Wir versenden 14-tägig einen Soziopolis-Newsletter. Sie haben die Möglichkeit, unseren Newsletter über unsere Website zu abonnieren. Hierfür benötigen wir Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihre Erklärung, dass Sie mit dem Bezug des Newsletters einverstanden sind. Der Newsletterversand erfolgt über eine Mailingliste, in der die vorgenannten Daten erfasst werden.

Das Abonnement des Newsletters können Sie jederzeit stornieren. Dazu können Sie einen Link am Ende eines jeden Newsletters anklicken  oder alternativ Ihren Abmeldewunsch jederzeit an redaktion(at)soziopolis(dot)de per E-Mail übermitteln.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmung des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung). Wir sind nach Ihrer freiwilligen Einwilligung berechtigt, Ihren Namen, Ihre E-Mailadresse und im Falle einer freiwilligen Angabe Ihre Anschrift zu erheben, zu verarbeiten bzw. zu speichern, mit anderen Daten zu kombinieren, zu archivieren und zu nutzen, um Sie mit unserem Newsletter zu versorgen.

Wir sind zur Vermeidung technischer Störungen und zur Erfüllung unserer gesetzlichen und vertraglichen Aufgabe berechtigt, auf diese Daten zuzugreifen. Darüber hinaus ist uns eine Weitergabe Ihrer Daten ohne Ihr Einverständnis in folgenden Fällen gestattet:

  • bei Einschaltung anderer Unternehmen, die uns bei der Vertragserfüllung unterstützen nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. b (notwendig zur Vertragserfüllung) DSGVO und
  • wenn wir gesetzlich oder gerichtlich dazu verpflichtet sind, persönliche Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c (rechtliche Verpflichtung) DSGVO zu übermitteln. Wir werden Sie – sofern zulässig – unverzüglich über die Datenweitergabe informieren.

Personenbezogene Daten, die zum Zwecke der Inanspruchnahme der vorgenannten Dienste erhoben worden sind, werden bis zum Ende der Inanspruchnahme, längstens jedoch bis zum Ablauf der steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert, sofern eine entsprechende Aufbewahrung gesetzlich oder behördlich indiziert ist.

2.         Tracking-Informationen

Beim Aufrufen der SOZIOPOLIS-Internetseiten werden von Ihnen Dateien angefordert. Dabei erheben und speichern unsere Server temporär in einem sogenannten Logfile automatisch allgemeine Daten über die Nutzung der Website wie den Namen Ihres Internetserviceproviders, die Website, von der aus Sie uns besuchen, den Typ Ihres Browsers, den Namen der angeforderten Datei, das Datum und die Uhrzeit des Abrufs, die übertragene Datenmenge, die Meldung über den Erfolg des Abrufs und Ihre IP-Adresse. Diese Daten können zur Verbesserung unseres Internetangebots und zu statistischen Zwecken ausgewertet werden.

Hieran haben wir ein berechtigtes Interesse. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (berechtigte Interessen des Verantwortlichen). In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen, einzelne Nutzer und Nutzerinnen bleiben anonym.

2. a)     Cookies

Um eine Analyse der Nutzung unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir sogenannte "Cookies". Dabei handelt es sich um Textdateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden und so eine Wiedererkennung beim erneuten Besuch unserer Website ermöglichen. Diese Technologie erlaubt SOZIOPOLIS, Sie als Besucher wiederzuerkennen und Ihnen individualisierte Dienstleistungen anbieten zu können. Um das Nutzungsverhalten unserer Userinnen und User besser zu verstehen, können IP-Adressen in verschlüsselter Form gespeichert werden. Die genannten Informationen werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung erfasst. Sie können Ihren Browser jedoch so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder gar generell ausschließen können. Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f (Berechtigte Interessen des Verantwortlichen) der DSGVO.

2. b)    Analysedienste

Unsere Website verwendet die Open-Source-Software Matomo. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst des Anbieters InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, Neuseeland („Matomo“). Auch Matomo verwendet sogenannte „Cookies“, also Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Nutzung unserer Webseite ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Webseitennutzung werden an unsere Server übertragen und in pseudonymen Nutzungsprofilen zusammengefasst. Die Informationen werden verwendet, um die Nutzung der Website auszuwerten und um eine bedarfsgerechte Gestaltung unserer Website zu ermöglichen. Eine Weitergabe der Informationen an Dritte erfolgt nicht.

Es wird in keinem Fall die IP-Adresse mit anderen die Nutzerin oder den Nutzer betreffenden Daten in Verbindung gebracht. Die IP-Adressen werden anonymisiert, so dass eine Zuordnung nicht möglich ist (IP-Masking).

Wir verwenden die Open-Source-Software Matomo zur Analyse und statistischen Auswertung der Nutzung der Website. Hieran haben wir ein berechtigtes Interesse. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (Berechtigte Interessen des Verantwortlichen).

Widerspruch:

2. c)     Plugins und Tools

Im Rahmen unseres Onlineangebots werden auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO u. a. Dienste und Inhalte Dritter eingebunden, um unser Angebot attraktiver zu gestalten und unsere Reichweite zu erhöhen. Das setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen können. Ohne diese IP-Adresse können die Dritten die Inhalte nicht an den Browser der jeweiligen Internetnutzerin oder des jeweiligen Internetnutzers senden. Die Übermittlung der IP-Adresse ist für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Folgende Inhalte Dritter sind auf unserer Internetseite eingebunden:

2. c) (1)           Nutzung von YouTube-Plugins

Wir nutzen für die Einbindung von Videos u. a. den Anbieter YouTube. YouTube wird betrieben von YouTube, LLC mit Hauptsitz in 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. YouTube wird vertreten durch Google Inc. mit Sitz in 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Auf einigen unserer Internetseiten verwenden wir Plugins des Anbieters YouTube, um YouTube-Videos anzuzeigen. Wenn Sie diese Internetseite aufrufen, wird zur Videodarstellung eine Verbindung zu den YouTube-Servern hergestellt. Hierdurch wird an den YouTube-Server übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Sind Sie dabei als Mitglied bei YouTube eingeloggt, ordnet YouTube diese Informationen Ihrem persönlichen Benutzerkonto zu. Bei Nutzung des Plugins, wie z. B. durch Anklicken des Start-Buttons eines Videos, wird diese Information ebenfalls Ihrem Benutzerkonto zugeordnet. Sie können diese Zuordnung verhindern, indem Sie sich vor der Nutzung unserer Internetseite aus Ihrem YouTube-Benutzerkonto sowie anderen Benutzerkonten der Firma YouTube LLC und Google Inc. abmelden und die entsprechenden Cookies der Firmen löschen.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und Hinweisen zum Datenschutz durch YouTube/Google finden Sie unter www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

2. c) (2)           Nutzung von Twitter-Plugins

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Eine Übersicht über tweet-Buttons finden Sie hier (https://about.twitter.com/resources/buttons). Durch die Nutzung von Twitter und der Funktion »Re-Tweet« werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Twitter den Besuch unserer Seiten zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Twitter-Benutzerkonto aus.


3.         Ihre Rechte

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:


3.1       Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

  2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

  3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

  4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

  5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

  6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

  7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

  8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.


Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.


3.2       Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung Ihrer personenbezogenen Daten gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.


3.3       Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

  1. wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

  2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

  3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

  4. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.


3.4       Recht auf Löschung

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  1. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

  2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

  3. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

  4. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

  5. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

  6. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

  2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

  3. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

  4. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

  5. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

3.5       Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.


3.6       Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

  2.  die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.


In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.


3.7       Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.


3.8       Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.


3.9       Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Bei Fragen zu unserer Datenschutzerklärung helfen wir Ihnen gern. Sie erreichen uns unter

Hamburger Institut für Sozialforschung
Soziopolis – Gesellschaft beobachten
Mittelweg 36, 20148 Hamburg
Deutschland
Telefon: 049 40 - 414 097-0
Telefax: 049 40 - 414 097-11
E-Mail: redaktion(at)soziopolis(dot)de