Fakecast. Nichts als die Wahrheit

Aufwachen! Dieser Podcast wird Ihre Sicht auf die Welt falscher Erzählungen verändern.

Falsche Informationen sind nicht erst seit der massenweisen Nutzung des Internets relevant für öfffentliche Kommunikation. Ebenso wenig ist die Vereinfachung komplexer Informationen eine Eigenschaft, die nur auf Verschwörungstheorien zutrifft. Mit der sechsteiligen Podcast-Miniserie Fakecast. Nichts als die Wahrheit, die zu den Gewinnern des vom Bayerischen Rundfunks veranstalteten Wettbewerbs Call for Podcast (Link) gehört, erweitern die AutorInnen Ralf Bücheler und Lea Hampel das Verständnis dieses aktuell so dominierenden Themas. In Interviews mit MedienwissenschaftlerInnen, Ex-Nazis und Online-DemonstrantInnen beleuchten die Autoren Hintergründe und bieten Deutungsangebote für die verwirrenden Spuren gegenwärtiger Falschinformationen.

Hier geht’s zur Podcast-Miniserie (Link)

Als Einstiegsepisode empfohlen: *Kawuuuuuummmm* - so in etwa beschrieben zunächst einzelne irritierte AnwohnerInnen ein des Nachts in Berlin gehörtes Geräusch, das dann zum explosiven Gesprächsstoff verschiedener Zeitschriften (Link) wurde. In der dritten Folge Gerüchte und Fake News. Wer hat's erfunden? wird unter anderem mit dem Moderne-Sagen-Forscher Rolf Brednich die Genealogie heutiger Legenden bis weit vor die Erfindung moderner Massenkommunikation zurückverfolgt. Erfrischend in der Darstellung des Themas insgesamt ist die dialogische Erzählweise der AutorInnen, die sich nicht selten uneinig bleiben.

Hier geht's zur Podcast-Episode (Link)