Das Sicherheitsparadox in der Innen- und Außenpolitik: Was tun, wenn sich gefühlte und gemessene Sicherheit widersprechen?

Online-Diskussion

Speaker: Dr. Judith Eckert (Universität Duisburg-Essen), Dr. Tim Glawion (GIGA), Dr. Christian Klos (BMI)

Moderator: Prof. Dr. Sabine Kurtenbach (GIGA)

Organisation: GIGA Berlin Büro

Language: Deutsch

Wie Menschen Gewalt und Kriminalität in Gesellschaften wahrnehmen, unterscheidet sich häufig von statistisch erfassten Daten – mit gravierenden Folgen für die Innen- und Außenpolitik. Dieses Paradox kann zu gefährlichen oder diskriminierenden Entscheidungen führen. Beispielsweise fürchtet sich eine ältere Dame meist stärker vor Kriminalität und Gewalt als ein junger Mann, obwohl letzterer statistisch gesehen in Deutschland häufiger davon betroffen ist. In der Zentralafrikanischen Republik werden Mbororo-Hirten von lautstarken Akteuren als Gewaltstifter gebrandmarkt, obwohl diese Viehhirten Jahrzehnte friedlich mit der sesshaften Bevölkerung interagierten.

Basierend auf neuesten Veröffentlichungen zu Deutschland (Julia Eckert: Gesellschaft in Angst? Transcript, 2019) und zu Afrika (Tim Glawion: The Security Arena in Africa. Cambridge University Press, 2020) bringt das GIGA Gespräch Wissenschaftler*innen und politische Praxis in einen Dialog darüber, wie solche Sicherheitsparadoxe erkannt und mit kluger Politik im In- und Ausland wieder gelöst werden können.

Referent*innen:

Dr. Judith Eckert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg-Essen.

Dr. Tim Glawion ist Research Fellow am GIGA Institut für Afrika-Studien.

Dr. Christian Klos ist Abteilungsleiter Öffentliche Sicherheit beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Moderation:

Prof. Dr. Sabine Kurtenbach ist Lead Research Fellow am GIGA Institut für Lateinamerika-Studien.

Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung durch eine E-Mail an berlin-registration(at)giga-hamburg(dot)de. Alle registrierten Teilnehmer*innen erhalten weitere Informationen mit Details zur Online-Veranstaltung und einen Link zur Teilnahme.

Für diese Veranstaltung gilt die Chatham-House-Regel.

Zur Veranstaltung (Link)