Digitale Menschheit. Ethische Analysen und Antworten in einer Zeit der Transformation

56. Jahreskonferenz der Societas Ethica in Tutzing am 27.–30. Juni 2019

Worin bestehen die prinzipiellen Herausforderungen für das Feld der Ethik vor dem Hintergrund der Digitalisierung? Wie sollen philosophische und theologische Ethiker*innen angesichts der tiefgreifenden individuellen, sozialen, politischen, ökonomischen, technologischen und wissenschaftlichen Transformationen effektiv reagieren? Wie sollen Verantwortung, Privatheit und Agency im digitalen Zeitalter definiert werden? Inwieweit und wie sollen normative Ansätze philosophischer und theologischer Ethik vor dem Hintergrund der Digitalisierung angewandt, weiterentwickelt oder revidiert werden? Wie sollen wir das “gute Leben” im digitalen Zeitalter definieren? Sind Begriffe und Konzepte mit denen traditionell Menschen beschrieben werden (z.B. Emotionen, Intelligenz) auf Maschinen anwendbar? Welche ethischen und rechtlichen Konzepte stehen im digitalen Zeitalter auf dem Spiel? Von welchen Interessen wird die Beziehung von Mensch und Maschine beeinflusst und geformt?

Die Tagung soll Beiträge aus den Feldern der Philosophie, Theologie und der angewandten Ethik so wie aus den Bereichen der Politik-und Sozialwissenschaften, der Psychologie, der Geschichtswissenschaft, den Rechtswissenschaften, den Technikwissenschaften, der Informatik und der Robotik versammeln, dabei sollen folgende thematische Felder adressieren werden:

  • Konzepte der Ethik und der philosophischen Anthropologie im digitalen Zeitalter ( z.B. Agency, Verantwortung, Selbst)
  • Identität und moralische Entwicklung
  • Epistemologie
  • Kommunikation (einschließlich Journalismus und Sozialer Medien)
  • Menschenrechte, Privatheit und Partizipation
  • Inklusion und Exklusion
  • Recht und regulatorische Instrumente
  • Macht und Empowerment
  • Die Rolle politischer und ökonomischer Einflussfaktoren (Märkte, Stakeholder etc.)

Die Konferenz wird in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch abgehalten.

Zum Call for Papers (PDF)