Experimentalismus und Soziologie

Podiumsdiskussion mit Tanja Bogusz (Universität Kassel), Benedicte Zimmermann (WiKo und EHESS) sowie Roberto Frega (CNRS, EHESS, CMB)

Tanja Bogusz (Universität Kassel) stellt ihr Buch vor und wird von Benedicte Zimmermann (Wiko und EHESS) sowie von Roberto Frega (CNRS, EHESS, CMB) kommentiert und befragt (das Gespräch findet auf deutsch und französisch statt).

Experimentalismus und Soziologie: Von der Krisen- zur Erfahrungswissenschaft

erschienen bei Campus Verlag 2018 ( https://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wissenschaft/soziologie/experimentalismus_und_soziologie-15103.html).

Die Soziologie muss ihre gesellschaftliche Funktion, ihre interdisziplinäre Anschlussfähigkeit und ihr Interventionsspektrum im Kontext der aktuellen gesellschaftlichen Transformationsprozesse neu bestimmen. "Soziologischer Experimentalismus", verstanden als eine Umstellung des Faches von der Krisen- zur Erfahrungswissenschaft, ist eine Antwort auf diese Herausforderung. Experiment und Erfahrung gehören zusammen. Als Erfahrungswissenschaft wird Soziologie damit zu einer Praxis, die Erfahrungen nicht nur beobachtet, sondern zur Voraussetzung jeder Art von Erkenntnis macht. Die Zukunft des soziologischen Experimentalismus liegt folglich in der Aufgabe, attraktive Laboratorien für entsprechende Kooperationen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft dauerhaft bereit zu stellen.

Weitere Informationen (Link)