Hauptströmungen und -themen der deutschsprachigen Soziologie der Zwischenkriegszeit

Internationales Symposium am 6. und 7. Dezember 2019 an der ÖAW Wien

Für die Geschichte der Soziologie im deutschsprachigen Raum ist die Zwischenkriegszeit von besonderer Bedeutung. Das gilt sowohl auf institutioneller Ebene als auch mit Blick auf die Ideen- und Methodengeschichte. Die Tagung der AG Soziologiegeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) bildet den Auftakt einer jährlichen Tagungsreihe zu den Hauptströmungen und -themen der Soziologie der Zwischenkriegszeit im deutschsprachigen Raum.

Programm

FREITAG, 6. DEZEMBER
18.00 Eröffnung

Georg Brasseur | Präsident der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der ÖAW
Einführende Worte zum Projekt und Symposium: Karl Acham, Stephan Moebius | Universität Graz

18.20 Keynote Lectures

Clemens Albrecht | Universität Bonn: Zur Ethnosoziologie der Zwischenkriegszeit: Richard Thurnwald und die Zeitschrift "Sociologus"
Gerhard Benetka | Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien: Über sozialwissenschaftliche Empirie: die Bühler-Schule

20.30 Empfang (Aula)

SAMSTAG, 7. DEZEMBER
08.30–10.30 Moderation: Peter Stachel | ÖAW
Irmela Gorges | FU Berlin: Sozialforschung in der Weimarer Republik
Volker Kruse | Universität Bielefeld: Soziologische Zeitdiagnostik in der Weimarer Republik

10.30–11.00 Kaffeepause (Aula)

11.00–13.00 Moderation: Karl Acham | Universität Graz
Gertraude Mikl-Horke | WU Wien: Sozialökonomik der Zwischenkriegszeit
Gerald Mozetič | Universität Graz: Der Austromarxismus und seine Beziehungen zur akademischen Soziolgie

13.00–14.00 Mittagessen (Aula)

14.00–16.00 Moderation: Stephan Moebius | Universität Graz
Karl-Siegbert Rehberg | Universität Dresden: Die Leipziger Soziologie (Hans Freyer, Arnold Gehlen, Helmut Schelsky)
Friedrich Stadler | Universität Wien: Sozialwissenschaften im Wiener Kreis: Zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von Otto Neuraths "Empirischer Soziologie" (1931)

16.00–16.20 Kaffeepause (Aula)

16.20–18.20 Moderation: Gertraude Mikl-Horke | WU Wien
Justin Stagl | Universität Salzburg: Die Vogelsang-Schule
Markus Zürcher | Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften: Zwischen Ursprungsmythen, Abschottung und Faschismus: Soziologie in der Schweiz in der Zwischenkriegszeit

18.20 Schlussworte
Hermann Hunger | Obmann der Kommission für Geschichte und Philosophie der Wissenschaften
Karl Acham, Stephan Moebius | Universität Graz

Anmeldung erbeten an: kgpw(at)oeaw.ac(dot)at

Zum Veranstaltungsprogramm (PDF)