Humandifferenzie­rung. Wie wir Menschen unterscheiden

Kolloquium des Instituts für Soziologie an der Technischen Universität Dresden

Im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Soziologie hält am Montag, 18.11.2019 um 18.30 Uhr Herr Prof. Stefan Hirschauer (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz) einen Gastvortrag im Bürogebäude Falkenbrunnen, Raum 232, Chemnitzer Str. 46a, 01187 Dresden, zum Thema:

Humandifferenzierung. Wie wir Menschen unterscheiden

Der Vortrag skizziert ein Forschungsprogramm zu einer Form kultureller Differenzierung, die Geschlechter unterscheidet, Altersgruppen und Leistungsklassen kategorisiert, Rassen klassifiziert, Ethnien und Religionen differenziert usw. Die Humandifferenzierung hat Besonderheiten gegenüber anderen Formen kultureller Differenzierung – etwa der von Lebewesen und Artefakten – und ist verknüpft mit bekannten Formen der Differenzierung der Gesellschaft (in Praxisfelder bzw. Teilsysteme) sowie in soziale Gebilde (wie Interaktionen, Gruppen, Netzwerke und Organisationen). Zum Aufbau der Humandifferenzierung gehören asymmetrische Unterscheidungen (wie Diskriminierungen, Stigmatisierungen und Distinktionen), aber auch die gleichmacherische Versämtlichung von Individuen und die Essentialisierung ihrer Eigenschaften in Diversitätsdiskursen.