Interdisziplinäre Konferenz zur Zukunft

Tag der offenen Tür im Futurium in Berlin

Am 16. September 2017 öffnet das Futurium für einen Tag seine Türen. Wir feiern gemeinsam mit allen Gästen die bauliche Fertigstellung des Hauses und laden ein zu der Veranstaltung „Ein Tag Zukunft. Open House im Futurium“. Von 11 Uhr bis 5 Uhr morgens erwartet die Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Programm mit wissenschaftlichen Vorträgen und Diskussionen, einem Roboter-Lab, Tanz- und Musik-Performances, interaktiven Installationen, Zukunftsfilmen, einem Kinderprogramm und einer Lounge-Party.

Wir freuen uns auf Klaus Töpfer, Dunja Hayali, Jutta Allmendinger, Lucian Hölscher, alva noto, Radialsystem V, Flying Steps Academy, Compressorhead, Mandelring Quartett, DJ Ipek u.v.m. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung „Ein Tag Zukunft. Open House im Futurium“ markiert den Beginn eines mehrstufigen Fahrplans für die Eröffnung. In einer zweiten Phase im Mai 2018 stellt das Futurium die drei geplanten Ausstellungsschwerpunkte – unser künftiges Verhältnis zur Technik, zur Natur und zu uns selbst – im Rahmen von interdisziplinären Programmwochen vor. Zudem lädt das Futurium Lab von Mai bis Oktober 2018 an ausgewählten Wochenenden zum Mitmachen ein. Die Eröffnung des gesamten Futuriums ist dann für Frühjahr 2019 geplant.

Die Themen der WISSENSCHAFTLICHEN VORTRÄGE spannen sich von der Stadt der Zukunft über selbstfahrende Autos, die Zukunft der Meere bis hin zu Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz.

Im ROBOTER-LAB findet der Robocup statt, das Fußballturnier der intelligenten Roboter. Wer selbst einen Roboter basteln möchte, hat die Chance, seine Kreationen beim Schrottroboter-Wettkampf, dem Hebocon, gegeneinander antreten zu lassen. Auf der künftigen Ausstellungsetage erklärt der Roboter Pepper allen Interessierten ZUKUNFTSSZENARIEN. Hier lädt auch das Radialsystem V den ganzen Tag über zu MUSIKALISCHEN INTERVENTIONEN ein. Im Foyer erwarten das Publikum mehrere MITMACH-STATIONEN: vom Virtual-Reality-Flugsimulator Icaros bis zum Wünschespeicher und dem Studio Weltenbau, das einlädt, mit überdimensionalen Modellen neue Naturformen zu gestalten. Die Deutsche Kinemathek präsentiert ausgewählte FILMKLASSIKER des Sci-Fi-Genres. In Kooperation mit dem Haus der kleinen Forscher bietet das Futurium auch den Jüngsten die Gelegenheit, spielerisch die Zukunft zu entdecken.

Vor dem Haus am SPREEUFER treten die erste Roboterband der Welt, „Compressorhead: Made of Metal, Built to Rock“ und die Urban Dance Company Flying Steps Academy auf. Die spektakuläre DACHTERRASSE des Futuriums bietet einen 360-Grad-Blick über Berlin. FÜHRUNGEN durch das Gebäude werden u.a. von den Berliner Architekten des Futuriums Richter Musikowski angeboten.

Ab 22 Uhr beginnt die LOUNGEPARTY mit den Beats von DJ Ipek und weiteren Künstlern. Den Abschluss des Programms bildet die CHILLOUT-SESSION bis in den frühen Morgen hinein.

 

Hier geht es zur Einladung und zum detaillierten Programm: PDF.