Lauter!Stärker!Weiter!

Netzwerk-Tagung in Dresden

Die Wahl von Donald Trump und seiner sexistischen politischen Agenda, die Anti-⁠Gender-⁠Politik der nationalkonservativen polnische Regierung, der Gesetzesentwurf der Türkei zur Legalisierung sexueller Übergriffe, der jährliche, politisch unterstützte Marsch der sogenannten „Lebensschützer“ in Annaberg-⁠Buchholz zeigen: Der Anti-⁠Feminismus wächst – aber auch die Gegenwehr. So trifft Trump auf die Women's Marches, die polnische Regierung muss sich den Czarny-⁠Protesten beugen, in der Türkei stellen sich Feministinnen unter großer persönlicher Gefahr der patriarchalen Diktatur in den Weg und im Erzgebirge wird lautstark für das Recht auf Selbstbestimmung protestiert. Selbst im konservativen  Sachsen blüht mancherorts die feministische Szene auf: Konzerte, politische Vortragsreihen, Ausstellungen und
Lesezirkel widmen sich der Eroberung und der Verteidigung des Rechts auf körperliche, politische und gesellschaftliche Selbstbestimmung.

Die Tagung wirft mit Vorträgen und Workshops einen genaueren Blick auf internationale, nationale und lokale Bewegungen, Kampagnen und erfolgreiche Politik. Wer ist wo und wie aktiv? Was können wir für die eigenen Arbeit ableiten? Wo liegen blinde Flecken und braucht es neue Bündnisse?

Die Netzwerk-⁠Tagung ist eine  Kooperation von Weiterdenken -⁠ Heinrich-⁠Böll-⁠Stiftung und der Landesstelle für Frauenbildung und Projektberatung in Sachsen.

Weitere Informationen