Meine Werte – Deine Werte: Was hält unsere Gesellschaft zusammen?

2. Regionalkonferenz Bayern im Salzstadel in Regensburg

Aufgrund der Entwicklungen rund um das Coronavirus wird in Erwägung gezogen, die Veranstaltung live im Internet zu übertragen. Ausführliche Informationen zu den weiteren Planungen finden Sie rechtzeitig hier.

Die aktuellen Debatten um das Selbstverständnis Deutschlands in Europa und der Welt erfordern zeitgemäße Antworten auf die Frage nach gemeinsamen Werten, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Die Flüchtlings- und Europakrise, der Vertrauensverlust in etablierte Parteien, die schwierige Balance zwischen innerer und sozialer Sicherheit, die rasant fortschreitende Digitalisierung oder der Klimawandel stellen Deutschland hierbei vor besondere Herausforderungen, welche die Notwendigkeit einer Wertedebatte sowie die Erwartung an Lösungskompetenzen erhöhen. Die Deutsche Gesellschaft e. V.setzt daher die Regionalkonferenzen der Jahre 20172018 und 2019 mit Unterstützung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat im Jahr 2020 mit zwei weiteren Veranstaltungen – eine in den neuen und eine in den alten Bundesländern – fort. Fragen sind u. a.:

  • In welchem Zustand befindet sich das politische, gesellschaftliche und kulturelle Wertefundament?
  • Welche Werte sind und uns wichtig und welche Herausforderungen zu meistern?
  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben wir, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland und in Europa zu stärken? 

Es wirken u. a. mit: 

  • Tassilo Heinrich, Institut für Politikwissenschaft der Universität Regensburg; 
  • Dr. Andrea Taubenböck, Ministerialrätin, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Wertebündnis Bayern;
  • Christine Schröpf, Leitende Redakteurin für Landespolitik und Ausbildung der Mittelbayerischen Zeitung.

Das Projekt richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichsten Bereichen (Kultur, Politik, Wissenschaft, (Zivil-)Gesellschaft, Medien, Multiplikatoren) sowie Studierende und Interessierte, die zusammen mit hochrangigen Diskutanten dazu aufgefordert wurden, die aktuelle Wertedebatte aufzugreifen, eine regionale Bestandsaufnahme vorzunehmen und Herausforderungen und Perspektiven für eine gemeinsame kulturelle Basis zu benennen.

Wir würden uns freuen, wenn die Veranstaltung Ihr Interesse weckt! Das Programm wird rechtzeitig bekanntgegeben. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

Projektleitung und Anmeldungen: 
Dr. Heike Tuchscheerer
Leiterin der Abteilung Politik und Geschichte
Tel.: 030 88412 254