Momentum 17: Vielfalt

Momentum-Kongress

Wissenschaft, Politik und Praxis verbinden und verändern – das ist das Ziel von Momentum. Jeden Herbst treffen rund 250 WissenschaftlerInnen, politisch Engagierte, Studierende und Menschen, die in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen arbeiten beim Momentum-Kongress im UNESCO Weltkultuerbeort Hallstatt in Oberösterreich zusammen. Dort diskutieren sie drei Tage über Themen wie Verteilungsgerechtigkeit, Organisationsformen von Interessensvertretungen, digitale Demokratie, neue Arbeitsformen, Migrationsentwicklung oder die Weiterentwicklung von Bildungs- und Gesundheitssystem. Momentum versteht sich als kritische Ideenschmiede, in der progressive Visionen, neue Impulse und praxistaugliche politische Lösungen entwickelt werden, die dem sozialen Fortschritt vorantreiben. Mit den Ergebnissen aus den Beiträgen, Diskussionen und Erfahrungsberichten will Momentum Anregungen für Politik und Praxis liefern und so die Welt ein Stück gerechter zu machen.

Der Kongress Momentum findet im Jahr 2017 zum zehnten Mal statt. Nach Gerechtigkeit, Freiheit, Solidarität, Gleichheit, Demokratie, Fortschritt, Emanzipation, Kritik und Macht bildet dieses Jahr „Vielfalt“ das Generalthema.

Es gibt zehn verschieden Tracks (Workshops) zum Thema Vielfalt:

  • Vielfalt und Migration: Handlungsfelder für Stadt, Land und Europa
  • Vielfalt organisieren: Solidarische Strategien und Perspektiven
  • Vielfalt zwischen Identitätsstiftung, Diskriminierung und Empowerment
  • Europa: in Vielfalt vereint?
  • Rechtliche Strategien im Umgang mit Vielfalt
  • Ökonomische Pluralität in Forschung, Lehre und Praxis
  • Liebe, Wohnen, Arbeiten: Vielfalt der Lebensformen
  • Ökonomie und Regulierung: Standortwettbewerb im globalen Kapitalismus
  • Bildung: (aus) Vielfalt lernen
  • Vielfalt – Ein Wert für sich?

 Alle weiteren Informationen, Anmeldung etc. auf der Website zum Kongress