Populism, Trump and the Future of Democracy

Vortrag von Michael Sandel

Für eine überzeugende Antwort auf Populismus muss man als erstes die Unzufriedenheit verstehen, die momentan die Politik in den USA und in Demokratien weltweit trübt. Genauso wie der Brexit in Großbritannien war der Wahlerfolg von Trump eine wütende Reaktion auf die jahrzehntelange Zunahme von Ungleichheit und auf eine Version von Globalisierung, von der nur Wenige profitieren und die gewöhnliche Menschen mit einem Gefühl von Machtlosigkeit zurücklässt. In diesem Vortrag argumentiert Michael Sandel, dass Mainstream-Parteien zunächst einmal von den populistischen Bewegungen lernen und sie ernst nehmen müssen, bevor sie öffentliche Anerkennung zurückgewinnen können. Deren Unzufriedenheit ist nicht nur ökonomisch begründet, sondern auch moralisch und kulturell; es geht nicht nur um Löhne und Jobs, sondern auch um soziale Anerkennung.

Weitere Informationen (Link)