Stören! Strategien politischer Intervention

Passagen Verlag Gespräche mit Verleger Peter Engelmann und Politikwissenschaftler Colin Crouch im Maxim Gorki Theater

Peter Engelmann im Gespräch mit dem britischen Politikwissenschaftler Colin Crouch.

Wie könnte eine gerechte Globalisierung aussehen?

Nach dem Wegfall des sozialistischen Lagers üben nun radikale Kräfte von rechter wie auch von linker Seite Kritik am globalisierten Kapitalismus und fordern eine Renationalisierung der Marktwirtschaft. Für den Politikwissenschaftler Colin Crouch ist der Neoliberalismus aber keine Alternative: Er ist zunehmend der demokratischen Kontrolle entzogen und untersteht dem Einfluss der Großkonzerne.

Mit Peter Engelmann spricht Colin Crouch über die Entwicklung der Globalisierung, reflektiert über die Bedeutung der Sozialdemokratie und beleuchtet die Auswirkungen der Islamisierung auf die Weltwirtschaft.

Eine Kooperation des Passagen Verlages Wien mit dem Maxim Gorki Theater.

Die Gesprächsteilnehmer

COLIN CROUCH ist ein britischer Politikwissenschaftler und Soziologe. Mit seiner zeitdiagnostischen Arbeit zur Postdemokratie und dem gleichnamigen, 2004 veröffentlichten Buch wurde er international bekannt. Colin Crouch ist Professor für Governance and Public Management an der University of Warwick.

PETER ENGELMANN ist Verleger, Philosoph und Herausgeber zahlreicher Texte der französischen Philosophen der Postmoderne und Dekonstruktion.

Weitere Informationen und Karten bekommen Sie hier.