Wieso “Hilfe” nicht als “Gewalt” erkannt wird – psychiatrische Kliniken und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe aus der Innensicht

Vortrag von Hannah C. Rosenblatt mit einem Kommentar von Jonas Barth im Rahmen der Reihe „Organisation, Dauer und Eigendynamik von Gewalt“ (ORDEX)

Hilfe wird in der Regel als etwas verstanden, das gewaltvolle Verhältnisse auflöst. Unter welchen Umständen „Hilfe“ und „Helfer_in zu sein“ gewaltvolle Strukturen stützt, verstärkt und als Tarnung für gewaltvolles Handeln dient, wird in diesem Vortrag aus der Perspektive einer betroffenen Person besprochen. Im Fokus stehen psychiatrische Kliniken und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

Zur Vortragsankündigung (PDF)