Wissenschaft - Krieg – Technik – Militär. Zur Vermessung komplexer Verhältnisse

59. Internationale Tagung für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften (ITMGS) in Potsdam

Entwicklungen in Wissenschaften und Technik beeinflussen in erheblichem Maße die Organisation Militär und das Phänomen Krieg. Das gleiche gilt auch umgekehrt. Doch Interpretationen, die etwa den Krieg als den „Vater aller Dinge“ oder das Militär lediglich als passiven Nutzer wissenschaftlicher und technologischer Ressourcen und Innovation verstehen, greifen viel zu kurz. Deutungen wie diese liefern eindimensionale und vereinfachende Positionen. Vor allem aber verdecken sie den Blick auf das Wesentliche: die Dynamiken in und zwischen den Komplexen Krieg, Wissenschaft, Militär und Technik.

Diesen Dynamiken widmet sich die 59. ITMGS 2018 (Internationale Tagung für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften), die vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften organisiert wird.

Hierzu bringt die Konferenz sozialwissenschaftliche und geschichtswissenschaftliche Perspektiven zusammen.

Ziel ist es, die komplexen Verhältnisse von Technik, Krieg, Wissenschaft und Militär und ihre Veränderungen zu vermessen, sie in ihren Beziehung und Mischungen zu betrachten.

Weitere Informationen finden Sie hier (Link).

Hier geht es zum Call for Posters (PDF).