Koordinator/in (Post-Doc) im Bereich Wissenschaftsgeschichte

Stellenausschreibung der Universität Zürich. Deadline: 28. Februar 2018

Das vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) für vier Jahre geförderte Sinergia-Projekt The Power of Wonder. The Instrumentalization of Admiration, Astonishment and Surprise in Discourses of Knowledge, Power and Art untersucht die Relevanz und die Strategien von Staunen, Bewundern und Überraschung in wissenschaftlichen, sozialen, politischen und künstlerischen Kontexten von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Die interdisziplinäre Forschergruppe ist an den Universitäten Zürich (Prof. Dr. Mireille Schnyder), Basel (Prof. Dr. Nicola Gess und Prof. Dr. Hugues Marchal) und Freiburg i. Br. (Prof. Dr. Ulrich Bröckling) angesiedelt und basiert u. a. auf Arbeiten des SNF Sinergia-Projekts Poetik und Ästhetik des Staunens (www.staunen-projekt.com). Im Projekt ist zum 1. Mai 2018 die Stelle eines/r Koordinators/in, Post-Doc (100 %, 4 Jahre) zu besetzen. Die Stelle ist ans Deutsche Seminar der Universität Zürich angeschlossen.

Anforderungen

Voraussetzung ist eine abgeschlossene, überdurchschnittliche Dissertation aus dem Bereich der Wissenschaftsgeschichte, d.h. mit wissenschaftsgeschichtlichem Schwerpunkt in Geschichte, Soziologie, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Germanistik oder anderen affinen Fächern.

Erwartet wird ein deutliches Interesse an der wissenschaftlichen Mitarbeit im Projekt sowie die Bereitschaft, sich in neue Themen- und Forschungsgebiete einzuarbeiten. Kommunikative und organisatorische Fähigkeiten, die Lust an der interdisziplinären Kooperation und der Diskussion mit Doktorierenden sind unabdingbar. Verlangt sind außerdem sehr gute Sprachkenntnisse (neben Deutsch und Englisch mindestens eine weitere Sprache, bevorzugt Französisch).

Aufgabe des Stelleninhabers / der Stelleninhaberin ist es, das Projekt zu koordinieren, dessen Antragstellende aus der deutschen und französischen Literaturwissenschaft sowie der Soziologie kommen, das sich über Kooperationspartner in weitere Disziplinen vernetzt und in dessen Rahmen sieben Doktorierende forschen. Dazu gehören die Organisation der geplanten Veranstaltungen, die Zusammenarbeit mit den Doktorierenden, die Betreuung der gemeinsamen Publikationen, die inhaltliche wie administrative Unterstützung der Projektleitung sowie eigene Forschung.

Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen sind in einem einzigen PDF bis 28. Februar 2018 an sekretariat-literatur(at)ds.uzh(dot)ch zu senden: Neben CV, Zeugnissen, einer Publikation (Aufsatz, Buchkapitel) und einem ein- bis zweiseitigen Motivationsschreiben ist auch die Angabe von zwei Referenzen erwünscht, bei denen ggf. Empfehlungen eingeholt werden können. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am 21. März in Zürich statt.

Auskünfte erteilen: mireille.schnyder(at)ds.uzh(dot)ch, nicola.gess(at)unibas(dot)ch, hugues.marchal(at)unibas(dot)ch, ulrich.broeckling(at)soziologie.uni-freiburg(dot)de

Zur Stellenausschreibung (PDF)